Donnerstag, 5. November 2009

Still und leise

Mit meinem Blog passiert, was den meisten passiert. Sie verschwinden. Ganz einfach deswegen, weil der Blogger immer weniger schreibt und eines Tages ganz aufhört.





Genau das ist mein Ziel. Ich habe diesen Neustart aus therapeutischen Gründen gemacht. Um zu üben, um zu trainieren. Ich will, wie es bei der New York Times heisst, wieder "fit to print" werden. Ganz normale Artikel schreiben. Solche wie diesen hier.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schade, ich werde das Blog vermissen und wohl auch kaum noch dazu kommen, ihre Artikel zu lesen – ganz einfach, weil ich sie ohne Links natürlich gar nie zu Gesicht bekomme.

Wieso übrigens «verschwinden»? Wieso das Blog nicht einfach online stehen lassen? Um Kommentare haben Sie sich ja leider sowieso nie gekümmert, jedenfalls nicht in einer nach aussen sichtbaren Art und Weise.

Zum «Abu Dübi»-Artikel: Beim Militärflugplatz Dübendorf handelt es sich um ein Flugfeld oder einen Flugplatz, nicht um einen Flughafen:

http://www.zrhwiki.ch/wiki/Flugfeld

Der Flugplatz ist kein ehemaliger, sondern noch immer in Betrieb: Ju-52, Rega, Helikopter und Flächenflieger der Luftwaffe, sonstiger Flugbetrieb. Lediglich (lärmmässig aber immerhin) die Jets der Luftwaffe fliegen nicht mehr regelmässig.

Markus Schneider hat gesagt…

Mein Blog verschwindet nicht. Auch sage ich nie nie. Vielleicht poste ich schon morgen wieder was. Doch verspreche ich: Falls ich Zukunft Kommentare erhalte, werde ich besser auf diese eingehen.

Martin hat gesagt…

Ich lese gerne mit, Kommentare sind hier nicht besonders wichtig – Hauptsache, es erscheint ab und zu ein neuer Blogeintrag! :)